Wir freuen uns auf Dich!

  • Facebook Clean
  • Twitter Clean
  • White Instagram Icon

Werde Mitglied & verpasse keine News!

JETZT KONTAKTIEREN

Tel Optik:         +41 61 761 11 51
Tel Bijouterie:  +41 61 761 28 87

E-Mail:        info@chalon.ch

 

ÖFFNUNGSZEITEN
 

MO:         13:30 - 18:30
DI - FR:     08:30 - 12:30
                 13:30 - 18:30

SA:        08:30 - 16:00

  • DeinOptiker

SEHSTÖRUNGEN DURCH DIABETES-MEDIKAMENTE?


Sie bekommen neu Insulin oder Tabletten gegen Typ-2-Diabetes. Plötzlich treten Sehprobleme auf? Viele Diabetiker erleben Sehstörungen in den ersten Wochen einer Tabletten- oder Insulintherapie. Diese Sehprobleme sind meist keine Nebenwirkungen der Medikamente, sondern eine Folge der sinkenden Blutzuckerwerte. Bei Typ-2-Diabetes waren die Zuckerwerte meist schon längere Zeit erhöht, bevor er erkannt wird. Bei erhöhten Zuckerspiegeln lagern sich Zuckermoleküle in der Augenlinse ein. Weil Zucker Wasser bindet, nimmt die Linse mehr Wasser auf, wird dicker und ihre Brechkraft ändert sich. Wird eine blutzuckersenkende Therapie begonnen, schwillt die Linse ab. Das führt zu Sehstörungen, die in der Regel nach einiger Zeit wieder abklingen, wenn sich die Blutzuckerwerte stabilisiert haben und das Sehzentrum im Gehirn sich an die veränderte Brechkraft der Linse angepasst hat. Wenn eine Diabetes Therapie begonnen oder ge- ändert wird und es in diesem Zusammenhang zu Sehstörungen kommt, sollte man sich in dieser Phase keine neue Brille machen lassen.

2 Ansichten