Schadet das blaue Licht meinen Augen?

Das Gesundheitsbewusstsein ist inzwischen auch in der Augenoptik angekommen. Immer mehr ist man dem kurzwelligen blauen Licht durch aktuelle Technologien ausgesetzt. LED-, Energiespar-Lampen und Leuchtstoffröhren im Haushalt, LED- und Xenon-Scheinwerfer in Autos, und allen voran, Smartphones, Tablets und Flachbildschirme sind Quellen kurzwelliger blauer Strahlung, deren Wellenlänge knapp oberhalb vom ultravioletten Licht liegt.

Die vermehrte Exposition unserer Augen gegenüber diesem Licht stellt in der medizinischen Forschung ein Langzeitrisiko dar. Da diese Strahlung sehr energiereich ist, kann diese verschiedene Schichten der Netzhaut schädigen, so auch schwere Augenerkrankungen hervorrufen.

Durch die Reduzierung des blauen Lichts fühlen sich die Brillenträger weniger geblendet, und die Augen ermüden nicht so rasch. Dadurch wird auch die Bildschirmarbeit entspannter.

Einen weiteren Vorteil bieten diese Gläser nachts beim Autofahren. Dank der Filterwirkung des BlueBlock-UV wird ein Teil des hellen Scheinwerferlichts absorbiert und die Blendung spürbar verringert.

Jede zweite Woche finden Sie hier weitere interessante Fragen rund ums Auge. Wenn auch Sie einige Fragen rund um das Thema Augen und Brillen haben, zögern Sie nicht mir unter info@chalon.ch zu schreiben.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.